Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Information für Firmen


Einladung zu einem DGSS-Vortrag (Webinar)

Am Freitag, dem 28.01.2022, 15:00-16:30 Uhr (Achtung: neuer Termin!),
hält Claude Eichenberger, Mezzosopranistin, Stadttheater Bern (CH)
einen öffentlichen Gastvortrag zum Thema

„In Harmonie mit den Hormonen? - Wie Hormone mein Leben und mein Instrument beeinflussen“
Erfahrungsbericht einer Opernsängerin

Diskussion (Moderation: Prof. S. Voigt-Zimmermann, DGSS-Geschäftsführerin)

Interessent*innen sind herzlich eingeladen, online:
https://uni-halle.webex.com/meet/susanne.voigt-zimmermann

Im Verlaufe des ganzen Lebens ist unsere Stimme hormonellen Einflüssen unterworfen Die Stimme bleibt im Wandel besonders bei uns Frauen. Sie verändert sich ständig, manchmal abrupt, manchmal fast unbemerkt, oft nach großen Lebensereignissen, aber auch im Verlauf eines ganz normalen Monatszyklus. Manche Veränderungen sind nur temporär, manche dauerhaft. Professionelle Sängerinnen adaptieren sich selbstverständlich und beinahe unbewusst.
Die Mezzosopranistin Claude Eichenberger berichtet aus der Praxis und teilt Ideen, Tipps und Tricks.
.
Flyer Onlinevortrag Hormone Stimme 28_01_2022.pdf (515,2 KB)  vom 09.12.2021


aktuelle Veranstaltung der Sprechbühne

DIE SPUR DER ZEIT • AUFBRUCH UND ERNÜCHTERUNG IN DER DDR-LITERATUR

Typografie: Frithjof Meinel unter Verwendung von „Stillleben mit Brille“, 1962 von Willi Sitte
VG Bild-Kunst Bonn 2021

Typografie: Frithjof Meinel unter Verwendung von „Stillleben mit Brille“, 1962 von Willi Sitte VG Bild-Kunst Bonn 2021

Eine Szenische Lesung

Literatur als Spiegel der Zeit – der Zeit des Malers und Kulturfunktionärs Willi Sitte in der DDR. Begleitend zur Sitte-Retrospektive    im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) lässt die szenische Lesung Texte von Christa Wolf, Sarah Kirsch, Erik Neutsch und Wolf Biermann lebendig werden. Sie spiegeln die Atmosphäre der Jahre vom Mauerbau 1961 bis zur Wende 1989 wider.

PREMIERE AM 26.11.2021 – 18:30 UHR

Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)
Friedemann-Bach-Platz 5, 06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345/21259-40

WEITERE VORSTELLUNGSTERMINE

09.12.2021 – 18:30 Uhr
08.01.2022 – 18:30 Uhr
06.02.2022 – 18:30 Uhr

Karten sind über die Tickethotline des Museums    zu buchen.
Freischaltung erfolgt zwischen dem 26.10. und 02.11.2021.


Miteinander sprechen – verantwortlich, kompetent, reflektiert

Neuerscheinung

Band 24 der Reihe
Schriften zur Sprechwissenschaft und Phonetik

Herausgegeben von Ines Bose / Kati Hannken-Illjes  / Ursula Hirschfeld / Baldur Neuber / Susanne Voigt-Zimmermann

Verlag Frank & Timme, Berlin 2021, 254 S.

ISBN 978-3-7329-0647-5

[ mehr ... ]

Urkunde 'alphaTRIA' der besten Präsentation Scidea Stage 2019

Urkunde 'alphaTRIA' der besten Präsentation Scidea Stage 2019

Projektidee aphaTRIA prämiert

Am 12.12.2019 hat die Master-Studentin Josephin Voigt mit aphaTRIA den ersten Preis des Ideenpitch ‚Scidea Stage‘ gewonnen.

Prämiert wurden innovative und überzeugende Projekt- und Geschäftsideen.

aphaTRIA steht als Akronym für die zu entwickelnde Avatar-gestützte Aphasie-App, bei der das Eigentraining der Patient*innen durch einen virtuellen Übungsbegleiter – einen Avatar – angeleitet wird. Der*die Therapeut*in ist dabei stets eingebunden in das häusliche Üben, kann Übungsstatistiken abrufen, Übungen und Übungsmaterial individuell zusammenstellen und so Übungsinhalte und Schwierigkeitsstufen auf den*die Patient*in anpassen. Die triadische Beziehung aus Patient*in, Therapeut*in und dem digitalen Setting (App mit Avatar und Tablet) sichert eine therapeutisch begleitete Übungsumgebung und soll später um eine Tele-Therapie-Komponente erweitert werden.

aphaTRIA bildet die Kernidee des FuE-Projektes aphaDIGITAL, mit dem die Sprechwissenschaft im Rahmen des TDG-Projekt-Bündnisses (https://inno-tdg.de/   ) ab März 2021 für drei Jahre vom BMBF (https://www.innovation-strukturwandel.de/de/wir---wandel-durch-innovation-in-der-region-2061.html   ) gefördert wird und in dessen Rahmen wir einen Beitrag zur Digitalisierung in der Sprachtherapie leisten möchten.

Zum Projektteam gehören Frau Prof. Voigt-Zimmermann, Judith Pietschmann, Christoph Collmann, Julia Werth und Christoph Birke

[ mehr ... ]   


An der Universität gibt es insgesamt 38 kleine Fächer. Zwei wurden von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) im Rahmen des „Kleine Fächer-Programms“ gefördert. Ziel: öffentlich sichtbarer werden. Wie das gelingt, erklärt die Professorin für Sprechwissenschaft Dr. Susanne Voigt-Zimmermann im Jahresmagazin der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
JahresMagazin_MLU_KFW_2019.pdf (319,1 KB)  vom 20.01.2020


Weiterbildungsprojekt „Kinderleicht  sprechen...“

„Kinderleicht sprechen… von Anfang an“
Pädagogische Fachkräfte und Studierende als Tandempartner

Ziel der Kooperationsinitiative „Kinderleicht sprechen… von Anfang an“ des Seminars für Sprechwissenschaft und Phonetik der Martin-Luther-universität Halle-Wittenberg und dem Eigenbetrieb Kindertagesstätten Halle ist es, die sensitive Interaktion zwischen pädagogischen Fachkräften und Kindern im Alter null bis zwei nachhaltig zu etablieren. Das Weiterbildungsprojekt besteht seit 2010. In Tandempartnerschaften lernen pädagogische Fachkräfte und Masterstudierende Sprachförderstrategien im Kita-Alltag einzusetzen. Im Mittelpunkt steht die Videodokumentation: Zum einen zur Beobachtung der Kinder auf der Grundlage des projekteigenen Beobachtungsbogens BEO 0-2 (Beobachtungsbogen für frühe kommunikative Fähigkeiten), zum anderen für die eigene Reflexion als Ausgangspunkt für Veränderung und Optimierung der kommunikativen Kompetenz. Die theoretische Begleitung der Fachkräfte und eine intensive Reflexionsphase sind durch die Ausgestaltung der Kooperation auf hohem Niveau gegeben. Die Studierenden profitieren von der Möglichkeit  im praktischen, betreuten Kontext Erlerntes zu erproben und mit erfahrenem Fachpersonal zu reflektieren. Das Projekt findet jährlich von Oktober bis Februar innerhalb einer Veranstaltung des Masterstudiengangs Sprechwissenschaft statt.

Beispiel eines Projektplans mit allen Informationen und Terminen im Flyer
Flyer_Kinderleicht_2014-15.pdf (527,9 KB)  vom 06.10.2014

Phonetische Sammlung in der Zeitschrift FIDELITY

Chefredakteur Cai Brockmann vom Audio-Magazin FIDELITY berichtet von einem Besuch im Schallarchiv der Universität Halle-Wittenberg

[ mehr ... ]

StudyPhone - Winterpause

Illustration StudyPhone

Illustration StudyPhone

Unser Mail- und Telefonservice macht jetzt Winterpause. Für Fragen zum Einstieg ins Studium und zur Orientierung an der Uni sind wir Studienbotschafter*innen ab sofort über unsere Erstigruppe bei Facebook oder per Mail erreichbar.

Die Universität bleibt natürlich auch weiter ansprechbar:


Wir freuen uns auf das StudyPhone 2022.



Erstsemester-Info-Seite für Studienanfänger

Informationsportal "ich-will-wissen" für Bewerber und Studienanfänger

Informiert bleiben ist so einfach: Studieninteressierte und Bewerber finden unter http://www.ich-will-wissen.de    ein Portal, das umfangreiche Informationen zu den Schwerpunkten "Studieren", " Leben", "Karriere" und "Internationales" bereit hält. Neunzehn Studienbotschafter stellen Studienangebote vor und berichten über ihre Eindrücke an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und in der "pulsierenden Metropole" Halle (Saale).

[ mehr ... ]

"Spielst Du mit mir sprechen?"

Elternprogramm zur Förderung der kindlichen Sprachentwicklung

Ihr Kind ist im Alter von 2 bis 4 Jahren und Sie machen sich Gedanken über seine sprachliche Entwicklung?

Wir laden Sie herzlich zu einem Elternprojekt, das im Rahmen des Instituts für Sprechwissenschaft und Phonetik organisiert wird, ein.

[ mehr ... ]

Zum Seitenanfang