Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Alexandra Ebel

Dr. Alexandra Ebel (Haufe)

Dr. Alexandra Ebel (Haufe)

Dr. phil.

Sprechzeiten: nach Absprache per E-Mail

Telefon: 0345 - 55 24476

Zi.-Nr.: 3.15.0

Kurzvita

  • 2005–2010 Magisterstudium der Sprechwissenschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaft und Interkulturellen Wissenskommunikation an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2015 Promotion im Fach Sprechwissenschaft und Phonetik (Thema der Dissertation: Aussprache russischer Namen in der bundesdeutschen Standardsprache. Untersuchung zur Akzeptanz verschiedener Eindeutschungsgrade)

Aktuelle Projekte

  • Sprache und Sprechen in Lernvideos auf YouTube
  • Konzeption der Deutschen Aussprachedatenbank (DAD)

Publikationen

  • Ebel, Alexandra (i. V.): „Viel Spaß beim Lernen. Wir sehen uns im nächsten Video.“ – Parainteraktion in Lernvideos auf YouTube.
    In: Luginbühl, Martin / Meer, Dorothee (Hg.): Parainteraktion in den Medien – Multimodale Perspektiven in TV, Radio und Hypermedien. Peter Lang.
  • Ebel, Alexandra / Hientz, Rudolf / Hirschfeld, Ursula / Skoczek, Robert
    (i. V.): Zur Transkription von Standardsprache in Aussprachedatenbanken. Konzepte, Probleme, Lösungen.
    In: Voigt-Zimmermann, Susanne (Hg.): Miteinander sprechen – verantwortlich, kompetent, reflektiert. Frank & Timme.
  • Ebel, Alexandra / Hirschfeld, Ursula / Stock, Eberhard /
    Veličkova,
    Ludmila (i. V.):
    Kontrastive Phonologie und Phonetik Russisch
    – Deutsch.
    Staatliche Universität Woronesh
  • Ebel, Alexandra (i. Dr.): Was passiert mit sprecherischen Elementarprozessen in Zeiten von Social Media? Ein Problemaufriss am Beispiel von YouTube-Videos.
    In: Kranich, Wieland (Hg.): Sprache und Sprechen, Band 52. Schneider.
  • Ebel, Alexandra (i. Dr.): Einfluss sprachlicher und sprecherischer Merkmale auf die Verständlichkeit von Lernvideos auf YouTube.
    In: Staubach, Katharina (Hg.): Multimodale Kommunikation in den Hypermedien und Deutschunterricht. Theoretische, empirische und unterrichtspraktische Zugänge. DeGruyter.
  • Ebel, Alexandra (i. Dr.):
    Sprechtempo in Lehrvideos auf YouTube.
    In: Proceedings of the Conference on Phonetics & Phonology in German-speaking Countries (P&P 14, 06.-07.09.2018, Wien).
  • Ebel, Alexandra (Hg.) (2020): Anwendungsbeispiele neuer und etablierter Analyseverfahren in der sprechwissenschaftlichen Phonetik und Rhetorik. Beiträge zum 5. Doktorandentag der Halleschen Sprechwissenschaft. Online-Publikation: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:3:2-109356   
  • Ebel, Alexandra (2018):
    Lehr-Lern-Videos auf YouTube als sprechwissenschaftlicher Analysegegenstand.
    In: sprechen, Heft 65, 5–11.
  • Ebel, Alexandra / Veličkova, Ludmila (2017):
    Situationsangemessene Aussprache und DaF-Unterricht.
    In: Deutsch als Fremdsprache, Heft 4/2017, 202-210
  • Ebel, Alexandra (2016):      
    KLEINER, Stefan; KNÖBEL, Ralf: Duden. Das Aussprachewörterbuch.
    7. komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage. Rezension.
    In: sprechen, Heft 61, 4–9.
  • Ebel, Alexandra (2016):
    Empfehlungen zur Eindeutschung russischer Namen in der deutschen Standardaussprache.
    In: Hirschfeld, Ursula / Lange, Friderike / Stock, Eberhard (Hg.):
    Phonetische und rhetorische Aspekte der interkulturellen Kommunikation.
    Frank & Timme, Berlin, 55–62.
  • Ebel, Alexandra (2015):
    Aussprache russischer Namen in der bundesdeutschen Standardsprache. Untersuchung zur Akzeptanz verschiedener Eindeutschungsgrade.
    Frank & Timme, Berlin.
  • Ebel, Alexandra / Lange, Friderike / Skoczek, Robert (2015):
    Standardisierung der Aussprache fremder Namen.
    In: Teuchert, Brigitte (Hg.): Aktuelle Forschungstendenzen in der Sprechwissenschaft.
    Normen, Werte, Anwendung. Schneider, Hohengehren, 82–87.
  • Ebel, Alexandra / Lange, Friderike / Skoczek, Robert (2014):
    Ausspracheangaben zu eingedeutschten Namen in Aussprachewörterbüchern.
    In:
    Gouws, Rufus H. / Heid, Ulrich / Herbst, Thomas / Schierholz, Stefan J. / Schweickard, Wolfgang / Wiegand, Herbert Ernst (Hg.):
    Lexicographica, Band 30. De Gruyter, Berlin / Boston, 323–349.
  • Ebel, Alexandra (Hg.) (2014):
    Aussprache und Sprechen im  interkulturellen, medienvermittelten und pädagogischen Kontext.
    Beiträge  zum 1. Doktorandentag der Halleschen Sprechwissenschaft
    . Online-Publikation: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:3:2-24373   
  • Ebel, Alexandra (2014):
    Das Salienzkonzept in der Eindeutschung
    Überlegungen und Ergebnisse.
    In: Ebel, Alexandra (Hg.): Aussprache und Sprechen im interkulturellen, medienvermittelten und pädagogischen Kontext.
    Beiträge zum 1. Doktorandentag der Halleschen Sprechwissenschaft. Online-Publikation: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:3:2-24373   
  • Ebel, Alexandra (2013):  
    Beispielanalyse Russisch – Deutsch.
    In: Bose, Ines / Hirschfeld, Ursula / Neuber, Baldur /
    Stock, Eberhard:
    Einführung in die Sprechwissenschaft. Phonetik, Rhetorik, Sprechkunst. Narr, Tübingen, 64 – 69.
  • Ebel, Alexandra (2013):
    Theoretische Vorüberlegungen zur Eindeutschung russischer Namen.
    In: Anders, Lutz Christian / Bose, Ines / Hirschfeld, Ursula / Neuber, Baldur (Hg.): Aktuelle Forschungsthemen der Sprechwissenschaft 3.
    Phonetik, Rhetorik, Sprechkunst, Sprach- und Stimmstörungen.
    Peter Lang, Frankfurt a. M. etc., 9 -37.
  • Haufe, Alexandra / Hirschfeld, Ursula / Lange, Friderike (2011):
    Kodifikation und Aussprache eingedeutschter Namen im Rundfunk.
    In: Bose, Ines / Schwiesau, Dietz (Hg.): Nachrichten schreiben, sprechen, hören. Forschungen zur Hörverständlichkeit von Radionachrichten.
    Frank&Timme, Berlin, 317 - 333.
  • Haufe, Alexandra (2011): Aussprache russischer Vokale im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Vorläufige Ergebnisse einer empirischen Analyse.
    In: Sprechen. Zeitschrift für Sprechwissenschaft, Sprechpädagogik, Sprechtherapie, Sprechkunst. Heft 52/2011, 4 - 8.
  • Haufe, Alexandra (2010):
    Probleme der Aussprache russischer Namen in der deutschen Standardaussprache.
    Magisterarbeit, Halle (Saale). (unveröff. Mskr.).

Öffentliche Präsentationen:

  • „‘Sweet Home Äberlausitz‘ – Global folk rock and country music with Upper Lusatian dialect lyrics“. Vortrag auf dem Joint Symposium der ICTM Nationalkomitees Polen, Tschechien und Deutschland zu Thema „Music and local / regional languages“ an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vom 13.–15.02.2020.
  • „‘Viel Spaß beim Lernen. Wir sehen uns im nächsten Video.‘ – Parainteraktion in Lernvideos auf YouTube“. Eingeladener Vortrag beim Workshop „Parainteraktion in den Medien – Multimodale Perspektiven in TV, Radio und Hypermedien“ am 03./04.10.2019 in Basel.
  • „Sprecherische Elementarprozesse in Zeiten professionalisierter Unprofessionalität“ Vortrag auf der Tagung „50 Jahre Sprecherziehung an der Universität Regensburg“ vom 27. bis 29.09.2019 in Regensburg.
  • „Möglichkeiten und Grenzen der Transkription von Standardaussprache in Aussprachedatenbanken.“ Vortrag auf der Sektionentagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik e. V. vom 18. bis 20.09.2019 in Halle (Saale).
  • „Einfluss sprachlicher und sprecherischer Merkmale auf die Verständlichkeit von Lernvideos auf YouTube“. Vortrag auf der Tagung „Multimodale Kommunikation in den Hypermedien – Herausforderungen für die Deutschdidaktik“ vom 06. bis 08.02.2019 in Bochum.
  • „Verständlichkeit von Lehrvideos auf YouTube“. Posterpräsentation auf dem Kongress der Gesellschaft für Angewandte Linguistik e. V. vom 11. bis 14.09.2018 in Essen.
  • „Sprechtempo in Lehrvideos auf YouTube“. Posterpräsentation auf der 14. Tagung für Phonetik und Phonologie im deutschsprachigen Raum (P&P 14) am 06./07.09.2018 in Wien.
  • „Deutsche Standardaussprache – Definition und Aspekte der phonetischen Bewusstheit“. Vortrag auf der Sektionentagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik e. V. zusammen mit Ursula Hirschfeld am 07./08.09. 2017 in Basel.
  • „Variation in der deutschen (Standard-)Aussprache“. Vortrag auf der Tagung „Dynamik – Variation – System“ vom 02. bis 04.06.2017 in Münster.
  • „Kodifizierung der deutschen Standardaussprache. Empirische  Untersuchungen zur Aussprache fremder Namen im Deutschen“.
    Vortrag auf der Tagung „Die Kodifizierung der Sprache. Strukturen, Funktionen, Konsequenzen“ zusammen mit Friderike Lange am 26./27.02.2015 in Würzburg.
  • „Deutsche Aussprachedatenbank – DAD. Digitale Werkzeuge und Anwendungen für die phonetische Eindeutschungsforschung“. Posterpräsentation auf der 1. Jahrestagung der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (Dhd) zusammen mit Susanne Drechsel und Johannes Förster am 26./27.03.2014 in Passau.
  • Standardisierung der Aussprache fremder Namen. Ergebnisse empirischer Forschungen zur Eindeutschung.“ Vortrag auf der Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung (DGSS) zusammen mit Friderike Lange und Robert Skoczek am 28.09.2013 in Regensburg.
  • Konzepte zur Akzeptanzsicherung in der Eindeutschungsforschung“ Vortrag auf der Sektionentagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL) am 19.09.2013 in Aachen.
  • Aussprache russischer Namen in der deutschen Standardsprache. Aktueller Stand.“ Vortrag auf dem 1. Doktorandentag der Halleschen Sprechwissenschaft am 30.11.2012 in Halle.
  • [mˈɛthv̥ɛdʱʝæf]? – Wie deutsche Rundfunksprechende russische Namen aussprechen.“ Posterpräsentation auf der 8. P&P-Tagung am 13.10.2012 in Jena.
  • Ausspracheangaben zu eingedeutschten Namen und Wörtern in Wörterbüchern“ Vortrag auf dem Kongress der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL) zusammen mit Friderike Lange und Robert Skoczek am 19.09.2012 in Erlangen.
  • Probleme der Eindeutschung russischer Namen“. Posterpräsentation auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung e. V. (DGSS) vom 08. - 10.10.2010 in Halle.
  • Probleme der Eindeutschung russischer Namen“. Posterpräsentation auf dem Internationalen Nachwuchskolloquium „Empirische Methoden bei der Untersuchung von SprachRäumen“ (EMUS) am 14.09.2010 in Leipzig.

Zum Seitenanfang