Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Forschung

Vladimir-Admoni-Programm
„Sprach- und Sprechwissenschaft“

Vladimir-Admoni-Programm (VAP) des DAAD

Das vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts (AA) geförderte „Vladimir-Admoni-Programm Sprach- und Sprechwissenschaft" an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (unter der Leitung von Prof. Dr. Ursula Hirschfeld und Prof. Dr. Wolfgang Imo) unterstützt in Kooperation mit der Staatlichen Universität Woronesh (WGU) und den Universitäten im Fernen Osten – Wladiwostok (FEFU) und Chabarowsk (PSU) – Nachwuchswissenschaftlerinnen auf ihrem Weg zur Promotion.

Die Doktorandinnen werden durch russische und deutsche Wissenschaftler/-innen gemeinsam betreut. Für den Zeitraum von drei Jahren (2017 bis 2019) sind neben der intensiven Betreuung längere Forschungsaufenthalte in Halle sowie Tagungen und andere wissenschaftliche Veranstaltungen in Deutschland und Russland vorgesehen.

.

Im Juni/Juli 2017 werden in Halle verschiedene Veranstaltungen stattfinden:
eine Auftakttagung, auf der die Doktorand/-inen ihre Projekte und den aktuellen Arbeitsstand präsentieren, sowie Kompaktseminare und Konsultationen.

[ mehr ... ]

Aktuelle Forschungsschwerpunkte:

Erforschung und Optimierung der professionellen Telefonie

AOK.TeleService

AOK.TeleService

Projektpartner davero Gruppe

Projektpartner davero Gruppe

Projektpartner it-campus

Projektpartner it-campus

Seit über acht Jahren beschäftigt sich das Seminar für Sprechwissenschaft und Phonetik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in einem umfangreichen Forschungsprojekt mit Fragen der Kundenkommunikation in der professionellen Telefonie. Ziel der Projektarbeit liegt in der wissenschaftlich validen, datenbasierten Ableitung von Erfolgsfaktoren der Gesprächsführung im telefonischen Kundenservice (Inbound und Outbound) zur nachhaltigen Optimierung der Gesprächsqualität.

Individuelle Kundenansprache, authentisch wirkende Mitarbeiter und effektive Gesprächsstrategien stellen die Grundlage für zufriedene Kunden und langfristige Kundenbeziehungen dar. Hierzu bedarf es v. a. der Erarbeitung von Qualitätsstandards der Gesprächsführung und  -gestaltung, die konsequent die (bisher stark vernachlässigte) Kundenperspektive berücksichtigen.

[ mehr ... ]

Interdisziplinäres Forschungsprojekt „Radio-Ästhetik – Radio-Identität“

In diesem Projekt wird seit 2010 daran gearbeitet, kulturelle Eigenheiten von Klangkonzepten im Radio aufzudecken und die Beziehungen zwischen Klangdesign und individueller Nutzung von Radio zu  untersuchen – bezogen auf deutschsprachige Radioformate der Gegenwart,  aber auch im Hinblick auf historische Radiosendungen sowie im  interkulturellen Vergleich.

Vom Seminar für Sprechwissenschaft und Phonetik sind maßgeblich
Frau Prof. Dr. Ines Bose sowie zahlreiche Studenten/Innen mit Forschungsarbeiten und Untersuchungen beteiligt.

[ mehr ... ]   


Wissensforschung: Wissenstraditionen und Transformationsprozesse

Prof. Bose
Wissensvermittlung in den Funkmedien

Prof. Hirschfeld
Forschungsprojekt "Aussprachekodifizierung" (normphonetische und soziophonetische Untersuchungen) zu Schwerpunktthemen, Standardaussprache in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Entwicklungstendenzen der deutschen Standardaussprach

Prof. Hirschfeld / Prof. Neuber
Deutsch als Wissenschaftssprache im interkulturellen Kontext

Prof. Neuber
Rhetorische und phonetische Parameter im Wissenschaftsdiskurs (auch interkulturell)

Prof. Neuber
Rhetorizität der interkulturellen Wissenskommunikation

Prof. Neuber
Theorie des sprechkünstlerischen Gestaltens

Kulturelle Kontaktprozesse

Prof. Hirschfeld
Sprachkulturen im Kontakt (kontrastive Phonetik ... - Deutsch, Standardaussprache - regionale / dialektale Aussprache)

Prof. Hirschfeld
Sprachen im Kontakt: Zur Eindeutschung von Namen und Wörtern aus dem Französischen, Spanischen, ...

Prof. Hirschfeld / Prof. Neuber / Prof. Bose
Phonetische und rhetorische Merkmale in der interkulturellen Kommunikation
(Forschungsprojekt "Sprechwirkungsforschung" im Bereich der Interkulturellen Kommunikation, Forschungskooperation mit den Universitäten Leipzig und Jena, der Staatlichen Universität Woronesh, der Lomonossov-Universität und der Staatlichen Linguistischen Universität Moskau)

Handlungsoptimierung: Analyse - Kompetenz - Performanz

Prof. Bose
Hirnaktivität und Hörverständlichkeit, Schwerpunkt Prosodie (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Neurobiologie Magdeburg, Dr. B. Wendt)

Prof. Hirschfeld / Prof. Neuber / Prof. Bose
Phonetik und Rhetorik in Deutsch als Fremdsprache
(Forschungsprojekt "Vermittlung von Aussprache- und Gesprächskompetenz im Fremdsprachenunterricht Deutsch", auch im Rahmen des Drittmittelprojekts "Germanistische Institutspartnerschaft" mit dem Lehrstuhl für Deutsche Philologie an der der Staatlichen Universität Woronesh, gefördert vom DAAD seit 2006)

Prof. Hirschfeld / Prof. Neuber / Prof. Bose
Drittmittelprojekt: Kommunikations- und Gesprächsoptimierung in der professionellen Telekommunikation, Zusammenarbeit mit dem IdS Mannheim, dem ifu der Univ. Halle und der it-Campus GmbH

Prof. Hirschfeld / Prof. Neuber / Prof. Bose
Forschungsprojekt "Sprechwirkungsforschung" im Bereich der Phonetik und Rhetorik

Medialität

Prof. Bose
Kommunikation im Hörfunk (Forschungskooperation mit dem MDR);
Untersuchungen zur Hörverständlichkeit der Prosodie (Schwerpunkt Nachrichten) sowie zur Wirkung von Sprech- und Gesprächsstilen im Hörfunk; geschichtliche Analyse zur Auseinandersetzung der Sprechwissenschaft mit dem Hör- und Fernsehfunk

Prof. Bose
Vorlesen - Beschreibung und Wirkung verschiedener Vorlesestile, auch interkulturell

Prof. Hirschfeld
Analysen der Sprechweise in Deutsch-als Fremdsprache-Materialien (CDs, Videos, Computerprogramme)

Prof. Hirschfeld
Sprachsynthese für ein sprechendes Aussprachewörterbuch

Prof. Neuber
Sprechen auf der Bühne

Prof. Neuber
Ressourcenoptimierung und internationale Vernetzung des Schallarchivs, der Schalldatenbanken und der Phonetischen Sammlung der Martin-Luther-Universität Halle
("Denkwerk" der Robert-Bosch-Stiftung, mit dem Teilprojekt "Erschließung des Schallarchivs" der Martin-Luther-Univ. Halle-Wittenberg)

Zum Seitenanfang